Der Quad ist ein vierrädriges Kraftfahrzeug, hergestellt als Spaßfaktor und Fortbewegungsmittel für den Gebrauch auf Gelände. Auffallend sind vor allem seine breiten Reifen, starke Motorisierung und eine motorradähnliche Sitzbank.

Ein besonderer Trend, gerade im Urlaub, ist die Quadvermietung. Hier lässt sich aus einem
breiten Sortiment an unterschiedlichen Quadtypen, das Passende für den individuellen Bedarf seiner Quad touren bzw. Route finden.

Um ein Quad mieten und fahren zu können muss man in der Regel volljährig sein und über die Führerscheinklasse B verfügen. Je nach Hubraum und Leistung gibt es jedoch Ausnahmen. So erlaubt es auch Jugendlichen ab 16 Jahren mit Fahrzeugklasse S einen Quad bis zu einem Hubraum von 50 ccm und einem Tempo bis 45 km/h zu steuern. Weitere Ausnahmen sind sogenannte Kinder-Quads, die man ebenfalls für die Kleinen mieten kann. Diese besitzen allerdings keine Straßenzulassung und dürfen also nur auf privatem Gelände oder Strecken genutzt werden. Im Allgemeinen ist hier auf die seit 01.01.2016 in Kraft getretene Helmpflicht hinzuweisen. 

Doch auch beim Quad mieten gibt es einiges zu beachten, besonders beim Blick auf entstehende Kosten. Oft werden Dienstleistungspakete, in denen Sprit- und Reinigungskosten, aber auch Gebühren für die entsprechende Einweisung anfallen, angeboten. Einzukalkulieren sind zudem auch weitere Gebühren und Zusatzkosten für Schutzkleidung wie Helm und Sturmhaube, Kosten der Bergung oder eine festgelegte Selbstbeteiligung bei entstehenden Schäden, die hinzukommen können und welche das Dienstleistungspakt nicht mit beinhaltet. Reservierungs- sowie Stornierungszeiten sollten ebenfalls ernst genommen werden. Eine Anmeldung oder Annullierung geschieht meist bequem telefonisch oder per E-Mail. 

Mittlerweile werden bei Quadvermietungen auch sogenannte Quad-Touren mit Führer angeboten. Egal ob Tagestour oder am Wochenende, ja sogar mit Übernachtung über mehrere Tage hinweg, in der Stadt, Wald oder Berge, man findet inzwischen so gut wie alles für seine Tourenwünsche. Je nach Anbieter gibt es ein bestimmtes Limit für eine Gruppengröße, die mit steigender Anzahl sich auch auf den Tourenpreis niederschlägt. Auffallend bei vielen Anbietern ist auch die Erwähnung von Automatikgetrieben, damit sich der Kunde natürlich vollstens auf seine Tour konzentrieren kann.

Erlebnistouren findet oft in bekannten Naturgegenden statt, die gerade bei Familien große Beliebtheit findet. So leitet der Tourguide seine Gruppe an solche Orte mit schönen Landschaften mit Panoramablick, die vor allem zum Filmen und Fotomachen einladen.

Daneben werden auch sogenannte Offroad-Touren angeboten, die zu einem Abenteuer einladen sollen. Ob Besuch auf steilem und unebenem Gelände, das Driften auf Waldpisten oder Schotterwegen, bis hin zum Wälzen in Schlammkuhlen. Der Fahrspaß kommt bei einer Abenteuerreise wie dieser sicherlich nicht zu kurz. Solche Quad touren sind saisonale und können zwischen April und Oktober gebucht werden. Mittlerweile gibt es auch Reiseanbieter, die bereits mit solchen Offroad-Touren für bestimmte Urlaubsländer werben, besonders beliebt sind hier Länder an mit Meeres- oder Wüstengegend.

Schlussendlich ist der Quad neben anderen Freizeitmöglichkeiten wie Fallschirmspringen oder Klettern eine ideale Alternative Natur pur zu erleben. Egal ob im Urlaub oder am Wochenende, mit Freunden oder der Familie, jeder wird hier garantiert erhebliche Freude beim Fahren haben.