Der Touch beziehungsweise ein Touchscreen ist heutzutage nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Egal ob beim Handy oder Tablet, in nahezu jedem modernen Produkt ist die Technik integriert. Touch ermöglicht das Bedienen mithilfe der Finger. Dadurch können Nutzer schneller an ihre gewünschten Ziele kommen. Die Bedienung ist zudem kinderleicht. In den Anfangsphasen von Touch und auch jetzt werden immer noch Stifte benutzt. Allerdings geraten sie nach und nach in Vergessenheit. Jedoch gibt es einige Situationen, in denen sie dringend gebraucht werden. Welche das sind und ob ein Touchscreen Stift nötigt oder überflüssig ist, wird im folgenden Artikel erklärt.

Was ist ein Touchscreen Stift?
Wie der Name bereits vermuten lässt handelt es sich um einen Eingabestift, der speziell für Displays mit Touchscreen konzipiert wurde. Durch eine Berührung mit dem Bildschirm können Eingaben und ähnliches getätigt werden. Der Stift ist auch heute noch sehr beliebt. Unternehmen setzen vermehrt auf den Touchscreen Stift und versuchen ihn bei Tablets oder PCs miteinzubauen. Dadurch soll das Erlebnis des Nutzers nochmals verbessert werden. 

Vorteile vom Stift

-> schonende Alternative
-> verursacht keine Fingerabdrücke
-> arbeitet präzise
-> Material hinterlässt keine Spuren
-> Apps können besser bedient werden

Insbesondere bei der Ansteuerung ist der Stift nach wie vor sehr gut. In den aktuelleren Modellen oder Smartphones gehören sie zum wichtigen Zubehör. Sie ermöglichen genauere und präzisere Eingaben. Die richtige Stelle mit dem Finger treffen ist nicht immer so einfach.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?
Die modernen Smartphones und andere Geräte reagieren heute sehr empfindlich auf die Fingerdrücke der Besitzer. Unter anderem sind Gesten wie das “Zusammen- oder Auseinanderziehen” mit nur zwei Fingern möglich. Je nach Größe des Displays kann es mal schwerer sein die passende Stelle zu treffen. Achte beim Kauf auf eine dünne Spitze. Bei dicken Stiften wird es schwieriger. Nicht vergessen werden darf der Bedienkomfort. Er muss sich gut halten und verwenden lassen. 

Ist der Stift überflüssig oder nötig?
Generell wird bei Touchscreen Geräten kein Stift mehr benötigt. Allerdings ist er ein tolles Zubehör, wenn auf einem Tablet, etc. gezeichnet werden will. Auch innerhalb der Industrie kann es von Vorteil sein, auf einen Stift zurückzugreifen. Dank der präzisen Eingaben kann weniger schiefgehen. Letztendlich ist es eine Geschmackssache und kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Für den normalen Alltag kann der Stift unter anderem zur Entspannung dienen. Zudem ermöglicht der Stift ein leichteres Bedienen von Apps. 

Fazit
Ein Stift für den Touchscreen ist ein relativ dünner Stift, der als virtueller Finger agiert. Bei größeren Displays wie Monitoren oder Tablets ist er nach wie vor sehr beliebt. Durch ihn werden Eingaben erleichtert und es können verschiedene Apps und Programme damit bedient werden. Überflüssig ist der Stift nicht. Letztendlich entscheiden die Nutzer, ob sie darauf zurückgreifen wollen oder nicht. Die Stifte funktionieren meist für alle Geräte mit Touchscreen.